Potenzmittel für Männer


Wirklich viele Männer leiden im Alter in etwa ab vierzig Jahre oft an der erektile Dysfunktion (ED). Die Krankheit kann sich im unterschiedlichen Ausmaß zeigen lassen. Nur wenige Männer erreichen jedoch ein solches Stadium der Krankheit, dass sie komplett unfähig sind eine Erektion zu kriegen. Es betrifft ab gewissen Alter in etwa jeden zehnten. Spezielle ED-Medikamente können dabei helfen, eine Erektion zu erzeugen, um das sexuelle Leben wieder zu genießen. Arzneimittel gegen der ED können natürlich Unterschiede haben, oft ist gerade der Preis das Kriterium, das als die Auswahlbegrenzung des Medikaments gilt.

Werden verschiedene ED-Medikamente unterschiedlichen Erfebnisse bringen? Die klare Antwort ist „Ja" sagt der Urologe Louis Liou von Cambridge. Der beste Weg ist es jeden ED-Patient ein individuelles Heilungsprogramm auszuarbeiten, das gerade für ihn passenden Medikamente umfassen wird.

Viagra ist im allgemeinen sehr bekannt, es enthält Sildenafil und wird oft als die erste Lösung gegen ED eingenommen. Ärzte empfehlen es auch deswegen, weil es sich schon nach vielen Jahren auf dem Markt gut etabliert hat. Allerdings gibt es Nebenwirkungen, die jedoch schon gut bekannt sind. Mit manchen Lebensmitteln verträgt sich Viagra nicht. Das neue Medikament Avanafil (Stendra) hat nicht so viele Nebenwirkungen, wie Viagra.

Ärzte geben zu, dass Kosten entscheidend sind, wenn es um die Auswahl einer ED-Droge geht. Versicherungen sind in der Lage nur teilweise Kosten für ED-Medikamente zurück zu erstatten. Wenn das Limit der Versicherung erreicht ist, können Kosten für jede Pille 20 Dollar betragen. Ärzte müssen nicht nur gesundheitliche Bedürfnisse, sondern auch finanzielle Möglichkeiten von Patienten verstehen und mit solchen Medikamenten arbeiten, die sich Patienten leisten können. Es ist natürlich eine Herausforderung.

Was kann man erwerben?

Viagra ist wohl allen bekannt. Der Markt hat doch mehr zu bieten: zum Beispiel Stendra, Tadalafil (Cialis) und Vardenafil (Levitra). Sie alle bewirken, dass der Penis bei sexueller Stimulation mit dem Blut versorgt wird. Die erzeugte Erektion ermöglicht den sexuellen Kontakt zu genießen. Manche Pille wie Staxyn, Levitra, müssen unter der Zunge gelegt werden, um eine möglichst rasche Wirkung zu erreichen.

Cialis kann täglich verwendet werden und ist in der 2.5 bzw. 5 Mg Dosierung verwendbar. Abgesehen von ED Probleme, kann es auch Harnwegsprobleme verbessern oder sogar lösen. Wenn die Prostata größer wird, können Probleme mit dem Urinieren entstehen. Sie können mit Cialis effektiv behandelt werden.

Wie kann man Kosten in den Griff halten

ED-Medikamente können unterschiedlich viel kosten. Es gibt sehr viele Kriterien, die den Preis beeinflussen. Es geht um die Herstellungsfirma, den Preis der die Apotheke vorschreibt, den Versicherungsanteil etc. Der durchschnittliche Preis liegt bei 17 $, was relativ teuer ist. Sogar, wenn Sie über eine private Versicherung verfügen, bleiben ED-Medikame eine teuere Angelegenheit. Man kann jedoch etwas tun, um den Preis zu reduzieren:

    ★ Vergleichen Sie Angebote verschiedener Apotheken, auch online. Preise werden variieren, finden Sie das beste Angebot, goodrx.com wird Ihnen dabei helfen

    ★ Fragen Sie Ihren Arzt nach Rezepten mit höheren Dosierungen. Man kann ja Pille erst halbieren und dann einnehmen

    ★ Schauen Sie, ob besondere Rabatte gibt. Wenn der Preis ermäßigt ist, können Sie auf Vorrat kaufen

Wie effektiv sind Pille?

Die meisten Männer (etwa siebzig Prozent), kriegen nach der Behandlung der ED mit Medikamenten wieder die Erektion. Die Wirkung variiert sich bei jedem Patient. Menschen, die an solche Krankheiten wie Diabetes, Probleme mit Prostata, sowie an Nerven Probleme leiden, werden leider nicht die komplette Wirkung der ED-Arzneimittel spüren. Es gibt solche Fälle, wenn keines der am Markt angebotenen ED-Mittel wirksam sein kann, behauptet der Arzt Liou.

Wie schnell komnt die Wirkung?

Manche ED-Medikame beginnen schon nach 15 Minuten zu wirken, andere dagegen brauchen eine Stunde. Wenn man gerade ausgiebig gegessen hat, dann wird keine ED-Arzneimittel wirksam sein. Das Essen lässt Wirkstoffe des Medikaments nicht wirken, sie werden blockiert. Cialis und Stendra vertragen sich ganz normal mit Mahlzeiten. Wenn Sie essen, wird sich auf die mögliche Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs auswirken. Bei Cialis kann man spontan sein, auch Stendra gibt den Freiraum für Sex. Bei anderen Medikamenten muss man vorplanen.

Verwendugsanweisung

Manche Männer spüren nicht die Wirkung des Medikaments, weil Sie es falsch einnehmen. Mit solchen Beschwerden gehen diese Männer zum Arzt. Damit die Wirkung Auftritt, soll ein Mann sexuell erregt sein. Die Stimulation ist sehr wichtig, um Ergebnisse zu bekommen. Urologen empfehlen ein ausgiebiges Vorspiel mit dem Partner. Das Annehmen des ED-Medikaments wird sinnlos sein, wenn Sie mit alltäglichen Sorgen beschäftigt sind und hoffen nebenbei die Erektion zu bekommen.

Potenzmittel für Männer

Wirkungsdauer

Natürlich wird die Wirkungsdauer verschiedenen ED-Pille variabel sein. Manche wirken stundenlang, andere können über einen Tag (Cialis) aktiv sein. Jedes ED-Medikament soll zeitlich ein Geschlechtsverkehr ermöglichen.

Ob man mehr als einmal Sex haben kann ist fragwürdig. Der Arzt sagt, dass Cialis mehrere sexuelle Kontakte während des Tages ermöglichen kann.

Unterschiedlichen Nebenwirkungen

Es gibt eine Reihe der Nebenwirkungen, die durch die ED-Medikame Einnahme verursacht werden können. Es ist schwer diese nach der Häufigkeit einzustufen. Anbei sind die bekanntesten: Probleme mit dem Magen, Probleme mit Harnwege, Schwierigkeiten beim Atmen, Durchfall etc. Wenn die Erektion über 4 Stunden anhält, muss man ins Spital.

Solche Nebenwirkungen können auftreten

    ★ Cialis kann Rückenschmerzen provozieren

    ★ Muskelschmerzenkönnen auftreten

    ★ Stendra hat geringere Nebenwirkungen

Man sollte ED-Pille nicht mit kardialen Arzneimitteln (Nitrate) kombinieren. Dadurch kann der Blutdruck stark fallen. Auch sogenannte Alphablocker (für Harnwege) können sich sehr negativ auf den Blutdruck auswirken. Man sollte mindestens vier Std. abwarten, bevor man ein ED-Medikament im solchen Fällen einnimmt. Reden Sie unbedingt mit Ihren Arzt. Es gibt Wege Alpha-Blocker mit ED-Pilie zu kombinieren (Flomax, geringere Dosierungen etc.).

Die Herzgesundheit

Leider kann die ED darauf hinweisen, dass es Kardioerkrankungen gibt. Oft ist die ED der Begleiter der Herzprobleme. Diese Krankheiten können sich später zeigen lassen. Es ist besser sich untersuchen zu lassen. Wenn man grundlegende Gesundheitsprobleme löst, kann die ED von selbst verschwinden.

4.9